Schnitt

Schöne, gerade abgeschnittene Scheiben Brot. Keine Krumen an der Kante, ein glatter, geschliffener Schnitt. Nicht so dünn, dass beim Butter streichen die Löcher kommen und nicht so dick, dass man beim Zeitung lesen merkt, dass man kräftig kauen muss. Keine »

Meerbeine

Deine Beine, die sich wie auf märchenhafte Weise lang und lang die ganzen Weiten bis ich deine weißen Augen mit dem blauen und mir Küsse von dir nehme. Gib mir auf liebe, warme Weise deinen Atem, wie er ohne mich »

Goldammer

Rezept für einen Sinn Tannenzapfen aus Zinn, ein Gedicht von einer Goldammer vorgetragen, ein Tropfen Honigtau im Morgenspaziergang. Das Sommerkleid einer fernmütigen Graugans, ein Augenblick ohne Zeit, der letzte Tropfen Wein auf deiner Oberlippe. Fäden deines verlorenen Lieblingskleids, Mauersegler gekleidet »

blaue_lider

Ohne ein Ende in Sicht schließen sich Sätze und wie sich deine Haut Es wird dunkel Wir verbinden uns die Augen um ohne Licht sehend Glühen meine Füße Unter meinem Tanz An mir liegst du Und ohne Musik Leuchten alle »

Klang

Bis zum Ende höre ich den faserigen Klang Ich leg mein Ohr an einen Ast ohne Adern Wilde Brüche ziehen sich durch seine Venen Frauen singen still vom anderen Ufer Und sie singen Früh im Morgen, wenn die Vögel klingen »